Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

ACHTUNG Hinweis zur speziellen Corona-Situation

Durch deine Anreise auf eines der Pop-Up Camps bestätigst du, dass niemand aus eurer Reisegruppe eine ansteckende Infektionskrankheit hat bzw. euch dies nicht bekannt ist und ihr keine entsprechenden Symptome habt. Im Falle einer Infektion mit COVID-19 müsst ihr euren Urlaub innerhalb von 24h abbrechen und euch an eurem Erstwohnsitz medizinisch behandeln lassen. Den Betrag für die entfallenen Urlaubstage erstatten wir selbstverständlich anteilig zurück.
Wir sind gesetzlich verpflichtet, personenbezogene Daten aller Mitreisenden sechs Wochen gemäß Infektionsschutzgesetz zur möglichen Nachverfolgung von Infektionsketten zu speichern und ggf. an die Gesundheitsämter weiterzugeben. 

Unsere Geschäftsbedingungen sollen kein verstecktes „Kleingedrucktes“ sein, sondern verständlich und transparent. 
Dazu haben wir die Beziehung zwischen Pop-Up Camps und Gästen sowie Pop-Up Camps und Gastgebern voneinander getrennt.
Solltet ihr Fragen oder Anregungen zu unseren Geschäftsbedingungen haben, schreibt uns bitte eine E-Mail an: hallo@popupcamps.de


Allgemeine Geschäftsbedingungen für GÄSTE 

Bitte beachten Sie nachfolgende allgemeine Geschäftsbedingungen der Pop-Up Camps GmbH, Betreiberin der Online-Buchungsplattform www.popupcamps.de und aller damit in Zusammenhang stehenden Angebote bzw. Webseiten, auch mobil.

1. Geltungsbereich

1.1. Für alle Buchungen über unsere Online-Plattform gelten die nachfolgenden AGB. Unser Buchungsangebot richtet sich ausschließlich an Verbraucher, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

1.2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Allgemeines

2.1. Die Pop-Up Camps GmbH, Sillemstr. 76a, 20257 Hamburg (nachfolgend „PUC”) betreibt die Webseite www.popupcamps.de zur Suche von temporären und dauerhaften Campingplätzen, die von jeweils eigenen natürlichen oder juristischen Personen (nachfolgend „Gastgeber“) zur Verfügung gestellt und betrieben werden (nachfolgend „das Angebot”).

2.2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Verbrauchern, die das unter Ziffer 2.1 genannte Angebot buchen (nachfolgend „Gast“). Sie gelten für alle von PUC dem Gast zur Verfügung gestellten Inhalten und Dienstleistungen. Sie gelten jeweils in der bei Nutzung des Angebots jeweils aktuellen Fassung. Der Gast bestätigt vor Vertragsschluss, dass er die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden hat und diesen zustimmt.

2.3. PUC bietet Informationen zur Verfügbarkeit und Buchbarkeit von Leistungen von Gastgebern sowie die direkte Buchung dieser Leistungen über PUC an. Das Angebot von PUC stellt keine Beratung dar.

2.4. Die Buchung von Campingplatz-Übernachtungen erfolgt über die Webseite von PUC. Der Vertrag kommt dabei zwischen Gast und Gastgeber zustande. PUC ist weder Leistungserbringer, insbesondere von Reiseleistungen, noch Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes, noch werden durch PUC selbst Beherbergungsleistungen und/oder sonstige damit in Verbindung stehende Zusatzleistungen erbracht.

2.5. Die Gäste werden darauf hingewiesen, dass für jeden Campingplatz spezifische Hausordnungen gelten, die es bei der Benutzung der Anlage zu beachten gilt. Zu diesen Regelungen zählen (nicht abschließend) Bestimmungen zu Hygieneschutz, gegen Lärmbelästigung, zur Müllentsorgung und weitere Umweltschutzbestimmungen. Auf die Hausordnung weisen die Gastgeber gegebenenfalls beim oder vor dem Check-in hin.

2.6. Die Annahme der Buchung erfolgt bei Verfügbarkeit der Leistung durch eine entsprechende Buchungsbestätigung per E-Mail. Mit der Buchung beauftragt der Gast PUC mit der Durchführung der Buchung beim gewählten Gastgeber. PUC zieht die Beträge über ein während des Buchungsvorganges angegebenes Zahlungsmittel (siehe Ziffer 3.) direkt ein. 

2.7. Der Vertrag über die entsprechende Leistung kommt ausschließlich zwischen dem Gast und dem Gastgeber zustande, nicht zwischen dem Gast und PUC. Alle Rechte des Gasts aus diesem Vertrag müssen vom Gast gegenüber dem Gastgeber geltend gemacht werden. 

 

3. Zahlung

Die Zahlung erfolgt über die jeweiligen Dienstleister. Die Nutzungsbedingungen der Dienstleister sind gültig. 

4. Urheberrecht und Datenschutz

4.1. Die im Angebot veröffentlichten Inhalte sind z.B. als Software, Produkte, Marken, Bilder etc. rechtlich geschützt und ihre Nutzung oder Verwertung ist ohne die Zustimmung des Rechteinhabers unzulässig. Sofern sich nicht aus dem Gesetz Ausnahmen ergeben, ist lediglich die persönliche, nicht kommerzielle Nutzung im Rahmen der Zweckbestimmung des Angebots gestattet.

4.2. Bei Verdacht auf eine Verletzung von Schutzrechten oder sonstiger Rechte Dritter, kann dies unter hallo@popupcamps.de gemeldet werden. Entsprechend angezeigte Inhalte werden binnen angemessener Frist von PUC geprüft und gegebenenfalls dauerhaft vom Angebot entfernt.

4.3. PUC verpflichtet sich, die geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und Telemediengesetzes (TMG) einzuhalten und jegliche personenbezogenen Daten, die der Gast über das Angebot zur Verfügung stellt, im Einklang damit sowie unserer Datenschutzerklärung zu verarbeiten.

4.4. Die zur Verfügung stehenden Anfrage- und Kontaktformulare dürfen lediglich für den jeweils gedachten Zweck verwendet werden. Es ist den Gästen nicht erlaubt, persönliche Daten anderer Gäste oder deren Informationen zu erheben oder zu veröffentlichen.

5. Gewährleistung und Haftung

5.1. PUC ist bemüht, einen ordnungsgemäßen Betrieb des Angebots sicherzustellen, steht jedoch nicht für die ununterbrochene Nutzbarkeit bzw. Erreichbarkeit der Angebote ein. PUC übernimmt insoweit keine Gewähr und haftet im Falle leichter Fahrlässigkeit nicht für technisch bedingte Verzögerungen, Unterbrechungen oder Ausfälle. Ausgenommen von dieser Haftungsbeschränkung sind Personenschäden.

5.2. Die auf dem Angebot verfügbaren Informationen stammen vom Gastgeber. PUC kann diese nicht auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität überprüfen. Insoweit gibt PUC für die Informationen von den Gastgebern keine Gewähr für deren Vollständigkeit, Aktualität, Korrektheit, Rechtmäßigkeit oder sonstige Qualität.

5.5. PUC übernimmt keine Gewähr oder Haftung bezogen auf die Leistung des Gastgebers und ist insbesondere zur Entgegennahme von Mängelrügen in Bezug auf die Leistungen von Gastgebern nicht berechtigt bzw. verpflichtet. Die Mängelanzeige hat stets gegenüber dem Gastgeber zu erfolgen.

5.6. PUC haftet bei vertraglichen oder außervertraglichen Ansprüchen nur für Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln sowie für Schäden, die sich aus leicht fahrlässigen Verletzungen solcher Pflichten ergeben, die die ordnungsgemäße Durchführung eines mit dem betreffenden Gast bestehenden Vertrages erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Vertragspartner deshalb vertrauen darf (Kardinalpflichten). Im letzteren Fall ist die Haftung begrenzt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schaden. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, im Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes sowie im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien.

5.7. Für technische Störungen, deren Ursache nicht im Verantwortungsbereich von PUC liegen sowie für Schäden durch höhere Gewalt, übernimmt PUC keine Haftung. PUC haftet insoweit nicht für Schäden, die durch von Gästen oder anderen Dritten eingebrachte Viren oder schadhaften Daten bei der Benutzung des Angebots verursacht werden.


6. Widerrufsrecht

6.1. Der Gast hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen einen mit dem Gastgeber geschlossenen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des zustande gekommenen Vertrages (also ab Bestätigungs-E-Mail).

6.2. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Gast mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

6.3. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abzusenden.

6.4. Widerruft der Gast diesen Vertrag wirksam, hat PUC alle erhaltenen Zahlungen unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet PUC dasselbe Zahlungsmittel, das der Gast bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, anderes wurde ausdrücklich vereinbart; in keinem Fall werden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

6.5. Das Widerrufsrecht besteht gem. § 312g Abs. 2 Nr. 9 unter anderem nicht bei den folgenden Verträgen:

Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. 

7. Sonstiges

7.1. PUC behält sich das Recht vor, die AGB zu ändern.

7.2. Sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen PUC und dem Gast unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gegenüber Verbrauchern gilt Satz 1 nur insoweit, als das durch die Rechtswahl nicht der Schutz zwingender Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, unterlaufen wird.

7.3. Ist der Gast Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von PUC. Dasselbe gilt, wenn der Gast keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

7.4. Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder undurchführbar sein, oder sollten sie ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen tritt die gesetzliche Regelung.

 

Geschäftsbedingungen für GASTGEBER

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Pop-Up Camps GmbH, Sillemstr. 76a, 20257 Hamburg (im Folgenden „PUC“), Betreiberin der Online-Buchungsplattform www.popupcamps.de, gegenüber natürlichen oder juristischen Personen, die Verbrauchern Camping-Gelegenheiten anbieten (im Folgenden „Gastgeber“)

1. Geltungsbereich

  1. Diese Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Gastgebern (Unternehmer oder Verbraucher), die gegenüber Verbrauchern (im Folgenden „Gast/Gäste“) auf der Online-Plattform www.popupcamps.de einzelne Parzellen oder größere Plätze zum Camping anbieten.
  2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Leistungsbeschreibung / rechtliche Stellung

  1. Die Pop-Up Camps GmbH, Sillemstr. 76a, 20257 Hamburg (nachfolgend „PUC”) betreibt die Webseite www.popupcamps.de zur Buchung von temporären und dauerhaften Campingplätzen und ggf. damit im Zusammenhang stehenden Zusatzangeboten (z.B. Einzeltoilette, Fahrradverleih etc.), die jeweils von den Gastgebern zur Verfügung gestellt und betrieben werden (nachfolgend „das Angebot”).
  2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von PUC dem Gastgeber zur Verfügung gestellten Inhalten und Dienstleistungen. Sie gelten jeweils in der bei Nutzung des Angebots jeweils aktuellen Fassung. Der Gastgeber bestätigt vor Vertragsschluss, dass er die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden hat und diesen zustimmt.
  3. PUC bietet den Gastgebern eine provisionsbasierte Vermarktung ihres Angebots. Verfügbare Informationen, z.B. zu Fragen der Genehmigung, Hygieneschutzkonzepte, Brandschutz etc. teilt PUC (ggf. auf Anfrage) mit den Gastgebern, ohne dabei Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu erheben. Das Angebot von PUC stellt keine Beratung dar. PUC empfiehlt bei Unsicherheiten den Austausch mit den örtlichen Behörden.
  4. Die Annahme der Buchung erfolgt bei Verfügbarkeit der Leistung durch eine entsprechende Buchungsbestätigung per E-Mail, die in der Regel von PUC verschickt wird. Der Gastgeber bevollmächtigt PUC zum Abschluss von Verträgen in seinem Namen, indem er Verfügbarkeit seiner Flächen kommuniziert. PUC zieht die Beträge über ein während des Buchungsvorganges angegebenes Zahlungsmittel direkt ein. 
  5. Der Vertrag über die entsprechende Leistung kommt ausschließlich zwischen dem Gast und dem Gastgeber zustande, nicht zwischen dem Gast und PUC.
  6. Auf dem zentralen Online-Marktplatz von PUC bietet der Gastgeber sein Angebot an. Nutzern der Plattform wird außerdem ermöglicht, mit dem Gastgeber zu kommunizieren. Die Buchung des Angebots erfolgt über die Plattform. Die Angebote des Gastgebers können die Nutzung von freien Campingplatz-Parzellen, beweglichen und unbeweglichen Unterkünften sowie damit verbundene Dienstleistungen beinhalten.
  7. Als Marktplatz-Betreiber ist PUC keine Vertragspartei bezogen auf die Leistungen des Gastgebers. Sie ist auch keine Reiseveranstalterin und bietet keine Pauschalreise i.S.v. § 651a Abs. 2 BGB an. Der Gastgeber wird darauf hingewiesen, dass er als Anbieter unter den Voraussetzungen von § 651a zum Reiseveranstalter werden kann – je nachdem, wie er sein Angebot ausgestaltet.
  8. PUC bietet Booking- und Ticketing-Lösungen einheitlich für alle Gastgeber und Gäste an.
  9. PUC betreibt eine eigene PR und Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, Nutzer im Bundesgebiet und darüber hinaus auf das Angebot aufmerksam zu machen und damit zusätzliche Gäste für den Gastgeber zu generieren. Die Kommunikation von PUC ist ergänzend zu den eigenen Maßnahmen des Gastgebers.
  10. PUC unterstützt den Gastgeber durch den Austausch von Informationen und Ideen mit anderen Gastgebern. Das betrifft unter anderem, soweit erforderlich, die Genehmigungsphase, das Hygienekonzept, den Aufbau, Buchungsmöglichkeiten für mobile sanitäre Einrichtungen, die Produkt- und Preisgestaltung und den Betrieb, beispielsweise bezogen auf Zusatzangebote und Kleinveranstaltungen.

3. Leistungsbeschreibung Gastgeber / rechtliche Stellung

  1. Der Gastgeber ist Anbieter von Übernachtungen in beweglichen und nicht beweglichen Unterkünften bzw. auf leer vermieteten Camping-Parzellen und stellt seine Angebote bei PUC ein mit dem Ziel, dort mit Gästen Verträge über Übernachtungen abzuschließen. Ebenso kann der Gastgeber damit verbundene Dienstleistungen anbieten.
  2. Der Gastgeber ist rechtlich und wirtschaftlich für sein Angebot verantwortlich und handelt eigenständig. Er ist für alle damit zusammenhängenden Pflichten, insbesondere Sicherheit, Hygienekonzept, eventuell erforderliche Genehmigung und Versicherung selbst zuständig. Der Gastgeber sichert zu, als Eigentümer, Pächter oder aufgrund vergleichbarer Stellung berechtigt und in der Lage ist, das Angebot anzubieten.

  3. Der Gastgeber ist in der Ausgestaltung seiner Übernachtungs-Angebote und in der Preisgestaltung sowie der Anzahl der Angebote frei, soweit die dem Zweck dieser Vereinbarung nicht zuwiderlaufen.
  4. Der Gastgeber stellt seine Angebote im PUC-Marktplatz (www.popupcamps.de) ein bzw. stellt der PUC die dafür erforderlichen Informationen und Materialien zur Verfügung.
  5. Der Gastgeber betreibt soweit ihm möglich auch eigene PR über seine Kanäle. Ziel ist die Kommunikation der URL der PUC.

4. Sonstige Teilnahmebedingungen

  1. Gastgeber kann nur sein, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat und unbeschränkt geschäftsfähig ist.
  2. Eine angestrebte längerfristige Partnerschaft soll von der Erfüllung gewisser Qualitätsstandards abhängig gemacht werden. Kriterien hierfür werden noch erarbeitet, wobei insbesondere das Feedback der Gastgeber und der Gäste beachtet werden soll.
  3. Besondere Beachtung soll auf die Umsetzung der bundesweiten und regionalen Bestimmungen zum Hygieneschutz gelegt werden. Schwerwiegende Versäumnisse des Gastgebers in diesem Bereich führen zu einem Ausschluss der weiteren Zusammenarbeit.

5. Produktgestaltung

  1. Das Angebot muss mit den gesetzlichen Vorgaben in Einklang sein, insbesondere mit Hinblick auf den Hygieneschutz.
  2. Solange es keine Erlaubnis zur gemeinschaftlichen Nutzung von sanitären Anlagen auf Campingplätzen gibt, verpflichtet sich der Gastgeber, den Gästen, die ohne Camping-Toilette anreisen, eine hygienische Alternative zu beschaffen. Die PUC kann dafür einen Vorschlag bereitstellen. Für die Buchung dieser Zusatzleistung entfällt die Ticketing-Fee zugunsten der PUC.

6. Kosten / Gebühren

  1. Zur Finanzierung des Angebots erhebt die PUC GmbH eine umsatzabhängige Gebühr von 10%.

7. Veranstaltungen / Programm / Zusatzdienste

  1. Der Gastgeber kann Programm und Zusatzdienste anbieten und über das Portal vertreiben, solange sie legal und in Zusammenhang mit dem Kernangebot von Übernachtungen stehen.
  2. Die Angebote von Zusatzdiensten dürfen auch außerhalb des zentralen Online-Marktplatzes der PUC gemacht werden. Die Einbindung regionaler Wirtschaft (Bäcker / Lieferdienste etc.) ist explizit erwünscht – nicht die Einbindung auf der Online-Plattform, sondern in das Angebot vor Ort.

8. Besondere Hinweise für Gastgeber

  1. Der Gastgeber wird auf die Möglichkeit hingewiesen, eine spezifische Hausordnung auszuhängen, die es bei der Benutzung der Anlage zu beachten gilt. Zu diesen Regelungen zählen (nicht abschließend) Bestimmungen zu Hygieneschutz, gegen Lärmbelästigung, zur Müllentsorgung und weitere Umweltschutzbestimmungen. Auf die Hausordnung weist der Gastgeber die Gäste gegebenenfalls beim oder vor dem Check-in hin. Für die Durchsetzung ist der Gastgeber verantwortlich.
  2. Naturschutz hat bei PUC einen hohen Stellenwert. Wir wollen der Gegenentwurf sein zu den verwüsteten Camps nach Festivals und fordern von jedem Gastgeber, hierauf ganz besonderen Augenmerk zu legen. Das erhöht die Akzeptanz von Politik, Behörden, Gesellschaft und kommt insofern auch nicht nur der Natur zugute.
  3. Infektionsschutz ist Voraussetzung für den Betrieb. PUC stellt die Daten bereit, die der Gastgeber im Fall eines Infektionsfalls zur Nachverfolgung von Infektionsketten an Behörden übermitteln muss. Das Infektions-Tracking ist Pflicht des Gastgebers. Auch hier ist ein allgemeines Wohlverhalten aller Gastgeber Voraussetzung, damit ein legales deutschlandweites Angebot von Social-Distance-Camping möglich werden und bleiben kann.

9. Buchung / Stornierung / Streitigkeiten / Mediation

  1. Bei der Buchung wird jeder Gast namentlich registriert, auch Mitreisende. Diese besondere Bedingung ist aufgrund der Vorgaben zur Pandemiebekämpfung notwendig.
  2. Reisen können grundsätzlich bis zum Vortag (12:00) storniert werden. Danach wird der volle Preis fällig.
  3. Weitergehende Regelungen zur Ab- und Anreise trifft der Gastgeber und kommuniziert diese im Rahmen seines Angebotes auf der Buchungsplattform.
  4. Bei rechtzeitiger Stornierung erhält der Gast 90% seiner Reisekosten zurück. Rechtzeitig bedeutet bis 12:00 am Vortag der Anreise.
  5. Im Fall einer Streitigkeit zwischen Gast und Gastgeber besteht das Angebot einer Mediation durch PUC und einer anschließenden individuell vereinbarten Auszahlungsquote.

10. Schäden und Haftung / Haftpflichtversicherung

  1. PUC übernimmt keine Haftung für Schäden, die aufgrund von leichter oder mittlerer Fahrlässigkeit entstehen. Ausgenommen hiervon sind Verletzungen an Leib und Leben.
  2. Insbesondere besteht keinerlei Verantwortlichkeit der PUC für das Verhalten der Gäste. Die Gäste haften für ihr Verhalten unmittelbar gegenüber ihrem Vertragspartner, dem Gastgeber.
  3. Der Gastgeber haftet für eigene Pflichtverletzungen gegenüber dem Gast. Er ist zum Abschluss einer gültigen Haftpflichtversicherung für den Betrieb des Campingplatzes und alle angebotenen Zusatzleistungen verpflichtet.

11. Steuern

  1. Die PUC-Gebühr und Ticketing-Fee bemisst sich am Bruttobetrag des Angebots.
  2. Der Gastgeber ist selbst zuständig für die korrekte Versteuerung und Besteuerung seiner Angebote und die Abführung der Steuern.

12. Verbotene Handlungen

  1. Nutzung der Gästedaten für andere Zwecke.
  2. Hochladen von illegalen Inhalten auf die Plattform.
  3. Wir behalten uns das Recht vor Inhalte die gegen Urheber- oder irgendein anderes Recht verstoßen direkt zu löschen und den Account des Users zu sperren. 

13. Laufzeit, Kündigung, Exklusivität

  1. Der Gastgeber vermarktet seine Übernachtungsangebote vorrangig über PUC.
  2. Soweit von Ziffer 13.a abgewichen werden soll, vereinbaren die Parteien zuvor eine Entgeltpflicht, deren konkrete Höhe jeweils ausgehandelt werden soll.
  3. Eine Kündigung ist jederzeit möglich. Bestehende Buchungen bleiben jedoch gültig oder der Gastgeber erstattet dem Gast die Kosten.

14. DSGVO / Tracking

  1. Der Gastgeber und die PUC verpflichten sich zur Einhaltung der DSGVO beim Austausch von Gästedaten. Für Verstöße gegen datenschutzrechtliche oder sonstige Bestimmungen haftet, wie auch sonst, jede Vertragspartei im Rahmen ihrer jeweiligen Verantwortungs- und Einflusssphäre.
  2. Für den Fall einer bestätigten Infektion mit COVID-19 auf seinem Campingplatz besteht für den Gastgeber die Pflicht der Datenaufzeichnung und -sammlung. (Name, Vorname, Ankunft, Abreise, Telefonnummer, Anschrift)
  3. Der Gastgeber ist im Falle einer COVID-19-Infektion verpflichtet, die Daten des Infizierten an die zuständige Meldebehörde weiterzuleiten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, welche Behörde dies ist.

15. Rechtswahl und Gerichtsstand

  1. Auf diesen Vertrag findet unter Ausschluss von UN-Kaufrecht ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
  2. Als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen der PUC und dem Gastgeber wird Hamburg vereinbart.

16. Allgemeine Bestimmungen

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.
  2. Ände­run­gen oder Ergänzun­gen die­ser Vereinbarung sind nur wirk­sam, wenn sie schrift­lich ver­ein­bart wer­den. Dies gilt auch für ei­ne Ände­rung die­ser Schrift­form­klau­sel.