Gastgeber werden!

Jetzt Gastgeber werden bei Pop-Up Camps.



"In der Corona Krise gibt es zu wenig Stellplätze,
Ich möchte daher Menschen den Urlaub an einem schönen Ort ermöglichen.
Bereits in der ersten Woche habe ich über 1000 Euro verdient."
Wilfried Mair, Camp Betreiber au f Usedom
 

Jetzt anmelden!

Einfach, lukrativ & sofort umsetzbar.

Eine Campfläche einstellen dauert maximal 10 Minuten und ist für den Betreiber grundsätzlich kostenlos.

Alles was es dazu zu tun gibt:

  • Nutzer-Registrierung abschließen
  • Campfläche einstellen
  • Kontoinformationen hinterlegen
  • Buchungen erhalten

Die Vorteile eines Pop-Up Camps

  • Vermeidung von Wildcamping inkl. der illegalen Müllentsorgung und ggf. Waldbrandgefahr
  • Weitere Zusatzverdienste sind möglich: Weinbaubetriebe laden zur Weinprobe, Angelscheine werden vergeben, Produkte vom Hof können verkauft werden
  • Jeder Camper und jede Camperin lässt etwas Geld in der Gemeinde: Im Supermarkt, im Restaurant oder beim Bäcker


Ich habe noch ein paar Fragen?

Infrastruktur

Hier heißt es: Alles geht, nichts muss. Das Minimum ist eine schöne Lage, auf der ein autarkes Campingmobil (mit eigenem Strom, Wasser und Abwasser) stehen und rangieren kann. Die Stellplätze müssen ausgewiesen sein. Idealerweise gibt es einen Strom- und 

Wasseranschluss sowie eine Grauwasser- und Müllentsorgung - dieses ist aber nicht zwingend notwendig. Je mehr geboten wird, desto attraktiver der Platz und höher der Preis. Die Weg zur Campfläche sollte befestigt sein. Wenn Zelte und nicht-autarke Campingmobile auf den Stellplätzen erlaubt werden, dann müssen sanitäre Anlagen zur Verfügung stehen.

Genehmigung

Meist sind Flaechen auf privatem Grund mit bis zu 3 Plaetzen unproblematisch. Für größere Flächen bedarf es einer temporären ordnungsrechtlichen Genehmigung.  Diese Flächen dürfen jedoch nicht in Landschafts-, Natur- oder sonstigen Schutzgebieten liegen. Letzendlich liegt es im Ermessen der örtlichen Ordnungsbehörden, ob und in wieweit ein Pop-Up genehmigt werden kann.

Versicherung

Unsere CamperInnen und Camper bevorzugen die Ruhe der Natur abseits von Campingplätzen. Sollte es mal zu Schäden kommen, greift i.d.R. die Haftpflicht / Kfz-Haftpflicht der Campierenden. Das Angebot von Stellplätzen sollte auch mit der jeweiligen Betriebshaftpflicht abgesprochen werden.

 

Was macht Pop-Up Camps?

Wir bringen Campierende und Anbieterinnen und Anbieter von Stellplätzen zusammen. Stellplätze können auf www.popupcamps.de schnell und einfach eingestellt werden. Pop-Up Camps übernimmt den Betrieb der Plattform und das Marketing, den Buchungsprozess und den Bezahlvorgang. Die Anbieterinnen und Anbieter werden immer informiert, wer auf den Flächen steht.  Übrigens: Wer mehrere Flächen hat und anbieten möchte, kann die alle über ein Konto verwalten.  Gerne steht euch unser Pop-Up Camps jederzeit für Fragen und Anregungen zu Verfügung, dafür reicht eine E-Mail an: hallo@popupcamps.de

Jetzt anmelden!