Camping während der Corona-Pandemie

Wenn der diesjährige Portugal-Urlaub ins Wasser fällt, gibt es eine trendige Alternative: Camping in Deutschland! Hier erfahrt ihr, wie ihr eure Familie und euch auf dem Campingplatz bestmöglich vor dem Coronavirus schützt – ohne auf Spaß und Erholung zu verzichten.

Für das Camping in Deutschland allgemein gilt: Durch die geltenden Campingplatz– und Brandschutzvorgaben besteht zwischen den einzelnen Parzellen ohnehin viel Abstand. Im Vergleich zu anderen Urlaubsformen zählt Camping in Deutschland auch diesen Sommer wieder zu den sichersten Möglichkeiten. Dennoch haben wir euch einige Tipps zusammengestellt, um das Infektionsrisiko im Camping Urlaub 2021 auf ein Minimum zu reduzieren und trotzdem das Maximale herauszuholen.

Suche dir einsame Stellplätze in Deutschland

Deutschland hat so viel zu entdecken und zu bieten. Gerade letztes Jahr entdeckten viele Vanlifer, aber auch Urlauber ihr Heimatland neu. Durch die Reiseeinschränkungen haben sich viele im eigenen Land besser gefühlt. Warum solltest du dieses Jahr dieses Gefühl eintauschen. Ich wette, du hast noch nicht alle Ecken in Deutschland entdeckt, oder? Wir haben drei Beispiele für dich, wie wir uns Camping im Jahr 2021 vorstellen:

Buche corona-konforme Campingplätze

Informiert euch im Vorfeld, ob euer Camping- oder Stellplatz die allgemein empfohlenen Richtlinien erfüllt. Hält der Betreiber die Kapazitätsgrenzen strikt ein? Sind alle Mitarbeiter geschult? Der Pandemieplan sollte in der Platzordnung und in den allgemeinen Geschäftsbedingungen eures Campinglatzesvermerkt sein. Auf www.popupcamps.de findet ihr ausschließlich corona-konforme Campingplätze mit lückenlosem Hygieneschutz. Ein einfacher Weg, sich das Kleingedruckte zu sparen und euren Traum vom Urlaub schnell in die Realität umzusetzen.

Rezeption und Anmeldung

Wenn ihr einen Platz mit Rezeption betretet, tragt bitte einen Mundschutz. Im Idealfall sitzen die Mitarbeiter hinter Plexiglasscheiben, sodass ihr ohne Gefahr miteinander reden könnt. Aber es geht noch einfacher: In unseren Pop-Up Camps verzichten wir komplett auf einen Service vor Ort. Durch unser kontaktloses Buchungssystem und einen digitalen Meldeschein vermindern wir das Infektionsrisiko. Keine Unterschrift, kein Bargeldwechsel. Solltest du bei uns auf deinen Gastgeber treffen, halte bitte den Mindestabstand ein oder trage eine Maske um euch gegenseitig zu schützen. Wie du schon von Beginn an zum Lieblingsgast wirst, liest du in unserem Camping-Knigge.

Nutzung von Sanitäranlagen

Ihr habt euren Lieblingsplatz bezogen und die Sonne scheint, die Nachbarn grillen, die Vögel zwitschern. Aber dann die böse Überraschung: Vor den sanitären Anlagen bildet sich bereits eine lange Schlange, da immer nur eine Person in den Waschraum darf. Wohnmobilbesitzer sind hier klar im Vorteil.  Im besten Fall seid ihr also autark und unabhängig unterwegs und könnt euer eigenes WC nutzen. Wenn ihr mit Auto und Zelt anreist, bringt euch am besten Desinfektionsmittel und etwas Geduld beim Anstehen mit. 

Achtet ebenfalls darauf, ob der Gastgeber eine Toilette zur Nutzung anbietet und bucht ausschließlich passende Stellplätze mit WC, wenn ihr keins an Bord habt.

Freizeitangebote

Windsurfen, Yoga, Minigolf… Oft bietet ein Campingplatz spannende Aktivitäten für die ganze Familie. Bevor ihr euch ins Vergnügen stürzt: Findet heraus, ob die Teilnehmerzahl begrenzt ist. So könnt ihr den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter einhalten und euch im Urlaub ganz auf eure – möglicherweise – neuen Hobbies konzentrieren. Noch besser: unternehmt Wanderungen und genießt die Natur oder sucht euch Individualsportarten und entdeckt dabei neue Seiten an euch.

Urlaub mit Kind

Kinder vom Spielen mit anderen Kindern abzuhalten, kann mühevoll sein. Aber mit etwas Vorbereitung lenkt ihr eure Kids geschickt ab. Egal, ob ihr mit einem Wohnmobil, Caravan oder Auto anreist: Für einen Urlaub mit Kind ladet ihr am besten den Kofferraum voll mit Skateboards, Fahrrädern, Gesellschaftsspielen, Malbüchern, und und und… Eine Wanderung oder Fahrradtour dauert schon einmal den ganzen Tag und bringt den Kleinen die Schönheit der Natur näher.

Wichtig: die Vorgaben der Regierung

Der letzte und Spielverderber-Punkt: Informiert euch bitte über aktuelle Reisebestimmungen der Landesregierungen. Hier gibt es einige Punkte zu beachten. Je nach Inzidenzwert kann ein Test bei Anreise sowie weitere während des Aufenthalts auf gewerblichen Flächen nötig sein.

Camping ist dein Leben? Dann trage dich jetzt für den Newsletter ein!

Du bekommst regelmäßige Updates zu unsere Camps, wir stellen dir Geheimtipps vor, die du unbedingt gesehen haben musst und teilen mit dir wertvolle Infos rund ums Camping!

Weitere Artikel

Gastgebende

Gastgeber werden – wie geht das?

Du bist in Besitz von größeren Flächen und hast Lust diese bei uns als Campflächen anzubieten? Kein Problem! Wir helfen dir gerne dabei ein paar Euro mit neu erschaffenen Stellplätzen zu generieren.

© Pop-Up Camps GmbH, Sämtliche Rechte vorbehalten.